Zum Inhalt springen
Paarseminare

Paarberatung und Paarseminare

Patrick R. Afchain

Patrick R. Afchain
Sozialpädagoge FH, Dipl. Coach, Theologie TKL,

info@paarseminare.li
0041 81 740 60 06
0041 79 333 28 61

Coaching, Supervision, Familienaufstellung, Dozent HEP
- Familienkonflikte und Krisen
- Trauma-Arbeit
- Beziehungsschwierigkeiten
- Erzieherische und schulische Schwierigkeiten
- Trennung, Scheidung, Abschied
- Kind-Eltern-Beziehung
- Sexuelle Unzufriedenheit
- Neuanfang

Coaching/Paar-Beratung

 
 

Patricia Matt

Patricia Matt
Paar& Sexualtherapeutin ( Dr. Hans Jellouschek, Stuttgart & DGfS )

patricia.matt@gmx.li
00423 - 373 83 81
0041 - 79 478 61 46

klinische Sexologin ( ISI )
Transaktionsanalytikern ( PTSTA-C ), ( DGTA, DSGTA, EATA )
- Paar & Sexualtherapie (für Frauen, Männer, Paare)
- Kommunikation-Trennung-Familie- Partnerschaft
- Liebe-Beziehung-Erotik, sexuelle Lust - sexuelles Begehren
- Orgasmusschwierigkeiten, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
- Erektionsstörungen, vorzeitiger Samenerguss
- sexuelle Abhängigkeit
- Veränderungen der Sexualität in verschiedenen Lebensphasen
 (Geburt, Menopause, Alter, Krankheit, Operationen wie z.B. Prostata,     Unterleib-,Brustkrebs)

Patricia Matt

Patricia und Patrick

Patricia und Patrick

sind ein Paar. Gemeinsam beraten und begleiten sie Menschen, die lernen, sich weiterentwickeln und damit wachsen wollen. Das eigene Erleben als Paar und die jeweilige Spezialkenntnis der Beiden fügt sich gut in die Seminartätigkeit von Paarseminare.li ein.

Ein kleiner Einblick in unsere Arbeit:  http://bit.ly/2J9tZAk

Patrick begleitet Paare mit der Methode des Psycho-sozialen Beziehungsvertrags

"Mit der Methodik des Psycho-sozialen Beziehungsvertrags begleite ich Paare, die ihre Beziehung (neu) definieren möchten, um sich als Paar (wieder) zu finden oder nach einer Krise einen Neuanfang gestalten wollen." Details

 

Paarseminare

Alte Verletzungen verabschieden das darin liegende Entwicklungspotenzial als Paar entdecken

29. Mai bis 2. Juni 2019

Unsere Liebe und unsere Lust in die Beziehung einzubringen, bereichert, nährt und verbindet uns. Sie macht uns berührbar, aber auch verletzlich.

Es gibt große und kleine Verletzungen, wie zum Beispiel, Aussenbeziehungen, sich vom Partner/in nicht gesehen fühlen, in schwierigen Lebenssituationen keine Unterstützung erfahren haben, Zurückweisungen, fehlende Wertschätzung im Alltag, nicht eingehaltene Vereinbarungen, usw. Als Kränkungsleichen führen sie zu Distanz, sie blockieren den Zugang zu unserem Liebes-und Sexuellem Begehren, bis hin zum Beziehungsabbruch.

 

Welche Verletzungen erleben wir in unserer Paarbeziehung?

Was machen diese Verletzungen mit uns und was brauchen wir um aus der Verletzungsspirale auszusteigen?

Wie können wir mit frischem Schwung das Haus unserer Liebe neu einrichten?

Ziel: bestehende Verletzungen in der Paarbeziehung verstehen, "Kränkungsleichen" verabschieden, das Haus der Liebe neu einrichten.

 

Paare erhalten die Möglichkeit bestehende Verletzungen loszulassen und miteinander in einen achtsamen und sinnlichen Austausch zu gehen.

Dieser Austausch geschieht anhand von Kommunikationsübungen, Problemanalyse und Rituale, sowie Körper- und Energiearbeit in einem geschützten Rahmen.
Max. 6 Paare

Seminargebühren CHF 1‘190.- pro Paar
Vollpension: CHF 290,00 pro Paar inklusiv Essen und Übernachtung

 

Leitung: Patricia Matt , Patrick Afchain       

Ort: .Zen, F-06510 Le Broc /Provence


Anmeldung: bis Sonntag, den 13.05.2018 an info@zen.li
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie unmittelbar begleichen. Ihre Einzahlung gilt als definitive Anmeldung.

» Details

Unsere Vision als Paar (Intensivwoche) Unser Lebensplan in Liebe und Sexualität

21. bis 27.Juli 2019

Der erotische Tanz des Lebens:

" Ich schaue Dich an, ich liebkose Dich, ich nehme Dich und ich gebe mich Dir hin."

 

Welcher bewusste oder unbewusste "Beziehungsvertrag" besteht zwischen uns als Paar?

Wie wirkt sich dieser im Haus unserer Liebe auf unser Liebesbegehren und auf unser  
sexuelles Begehren aus?

Was hilft uns eingeschliffene Begegnungsmuster lustvoll zu erweitern, eine erotische
Spannung zwischen uns neu zu entfachen und zu geniessen?

 Dieser Intensivwoche ist es anhand von achtsamen Kommunikations- und Körperübungen spannungsgeladene, unbewusste Begegnungsmuster zu erkennen und zu entschärfen.

Dabei können Geheimnisse wertschätzender Verführung  entdeckt und erlebt werden, um sich als Paar wieder im "erotischen Tanz des Lebens" zu bewegen und aufzublühen.

Kommunikationsübungen, Familienaufstellungen, Körperübungen,

Leben in einer Gruppe (z.B. gemeinsames Vorbereiten der Mahlzeiten)
Ein Ausflug ans Meer

 

Seminargebühren CHF 1690.- pro Paar (ca. € 1500.-)

Vollpension: CHF 490,00 pro Paar (ca. € 450.-) inklusiv Essen und Übernachtung

Nicht inbegriffen: Mahlzeiten beim Ausflug, Taschengeld und die Fahrt nach Le Broc.

Max. 5 Paare

» Details

Was die Liebe lebendig hält

6. bis 8. Sept. 2019, Odenwald Institut Deutschland

Den eigenen Partner / die eigene Partnerin erotisieren lernen
Ziel des Seminars ist es, als Frau die weiblichen Fähigkeiten und als Mann die männlichen Fähigkeiten in Beziehung und Erotik zu stärken und in die Begegnung als Paar zu bringen. Dabei kommt es auf das Wissen der Partnerin/des Partners, sowie auf die Fähigkeiten beider an, die Liebe lebendig zu halten:

·        Wie erlebe ich mich als sexuelle Frau – als sexueller Mann?

·        Was weiß ich über Sexualität und welchen update brauche ich heute?

·        Zeigen wir einander Zärtlichkeit, Lust und Respekt?

·        Wie gelingt es uns im Alltag zärtlich und erotisch zu sein und entsprechende Augenblicke zu gestalten?

·        Wie setzen wir uns mit unseren unterschiedlichen Bedürfnissen, sexuellen Fantasien und Wünschen auseinander?

Im Seminar geht es darum wahrzunehmen, was in unserer Liebe angenehm ist, zu reflektieren, was wir beibehalten wollen, was es Neues zu entdecken gibt. Wir erforschen miteinander Wege, um eine lebendige Beziehung und Sexualität zu leben.

Im Seminar arbeiten wir sowohl mit allen Paaren in der Gesamtgruppe, wie auch getrennt in Frauen- und Männergruppen.
Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung

Tromm 25, 69483 Wald-Michelbach
Deutschland / Hessen

» Details